Baustellen-Zeitkapsel des Burghotel Schlaining gehoben!

Am 15. April 2021 wurde die „Baustellen-Zeitkapsel“ auf der Baustelle des BURGHOTEL SCHLAINING ausgegraben.

Walter Hofer war 1983 Gemeinderat in Schlaining und am Aufbau des österreichischen Friedensinstitutes beteiligt. Im Rahmen dieses Vorhabens entwickelte sich der Bedarf für die Unterbringung der Gäste des Friedens-Institutes. Als idealen Standort für das benötigte Hotel erwies sich der Giczy-Hof, ein alter Vierkanthof mitten in Schlaining. Schon zu Baubeginn des damaligen Hotels stand fest, dass dieses Projekt mittels einer Urkunde dokumentiert werden sollte. Das Dokument wurde daher anlässlich der Sanierungs- und Umbauarbeiten des Giczy-Hofes am 29. Juni 1986 in einer Wand eingemauert.

Urkunde als stiller Zeuge

Jetzt, fast 40 Jahre später, erinnerte Walter Hofer an das Bestehen dieser Chronik und im Zuge des aktuellen Umbaus wurde das Jahrzehnte alte Dokument als stiller Zeuge des damaligen Bauvorhabens nun geborgen. Aus der Urkunde gehen zahlreiche interessante Informationen hervor. Unterzeichnet wurde die Urkunde vom damaligen Bürgermeister von Stadtschlaining Viktor Binder, Dr. Heinrich Übleis (BM für Bauten und Technik) sowie Dr. Gerald Mader (Gründer und Präsident des ÖSFK). Die Urkunde wurde von REDUCE – Geschäftsführer Mag. Andreas Leitner und dem Hoteldirektor des BURGHOTEL SCHLAINING Marcel Pomper geborgen. Das über 35 Jahre alte Schriftstück wird nun restauriert und gemeinsamen mit aktuellen Plänen erneut im Rahmen der aktuellen Umbauarbeiten eingegraben bzw. eingemauert.

Burgenland